Programm

Kaleidoskop des Trauerns

Vortragsabend mit Chris Paul

Trauerwege sind anstrengend, unvorhersehbar und ganz individuell. Doch auf allen Trauerwegen setzen sich Menschen mit intensiven Gefühlen auseinander: Schmerz, Sehnsucht und Ohnmacht, aber auch Dankbarkeit und Liebe. Die Trauernden gestalten ihren veränderten Alltag neu, suchen Antworten auf das „Warum?“ eines Todes und beschäftigen sich mit dem Sinn des eigenen Weiterlebens.
Chris Paul präsentiert einen neuen Ansatz: Ihr Kaleidoskop des Trauerns bietet ein lebensnahes, leicht verständliches Bild, in dem sich Trauernde auf ihren Trauerwegen erkennen können. Sie zeigt viele unterschiedliche Reaktionen und Gestaltungsmöglichkeiten eines Trauerweges. Die möglichen Stolpersteine werden anschaulich beschrieben und ihre Bewältigung kann mit alltagstauglichen Ideen zur Unterstützung gelingen.
Im bewussten Gegensatz zu Trauermodellen, die aufeinanderfolgende Phasen oder Stationen eines Trauerweges annehmen, geht das TrauerKaleidoskop von einer anderen Voraussetzung aus. Wie in einem Kaleidoskop sind alle Facetten des Trauerweges stets gemeinsam vorhanden – aber sie sind nicht alle gleich sichtbar. Sie mischen sich beweglich zu immer neuen, sich gegenseitig behindernden oder unterstützenden Strukturen.
Chris Paul stellt anschaulich und praxisnah das Modell vor, das schon vielen Trauernden und Menschen, die Trauernde begleiten, geholfen hat.

Chris Paul

Di, 26.03. 19-21 (2 UStd)

Dieser Kurs kostet 10,00€.
Nr. 3101BR

Kapitelsaal der Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht