Programm

Chinas Vision einer 'neuen Weltordnung'

Provokation und/oder Chance?

Unter der politischen Führung des chinesischen Staats- und Parteichefs Xi Jinping propagiert China bereits seit Jahren offen seine Vorstellungen einer neuen globalen Ordnung und der zukünftigen Führungsrolle des Landes auf der politischen Weltbühne. Doch die offiziellen chinesischen Reaktionen auf den Angriff Russlands gegenüber der Ukraine und die daraufhin gegen Russland verhängten Sanktionen vieler Staaten zeigen ein ums andere Mal, wie unentschieden und zurückhaltend sich die Volksrepublik China auf internationalem Parkett bewegt.
 
Geschuldet ist dieser scheinbare Widerspruch den vielfältigen konfligierenden Interessen, denen sich China außenpolitisch gegenübersieht, und die die Ausgestaltung eines kohärenten außen- und sicherheitspolitischen Konzepts des Landes entsprechend erschweren.
 
In diesem Vortrag wird zunächst auf die Neuausrichtung der chinesischen Außen- und Sicherheitspolitik in ihrer Komplexität eingegangen, und im Folgenden anhand der aktuellen Politik Chinas in diversen Politikfeldern thematisiert, wo die Gefahren, aber auch die Chancen einer Kooperation hinsichtlich der 'neuen Weltmacht China' liegen.
 
Kooperation: VHS Köln, Friedensbildungswerk Köln, Melanchthon-Akademie

Dietmar Ebert

Do, 09.02. 18.30-20 (0 UStd)

Dieser Kurs ist kostenlos.
Nr. 2019Z

Forum VHS im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33

Melanchthon-Akademie

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Karte für die Veranstaltung erhalten Sie an der Abendkasse.

hinzufügen
zurück zur Übersicht