Programm

„Der Spatz von Paris“ - Edith Piaf

Balladen, Songs, Liebesbriefe und Tragödien ihres Lebens

„Non, je ne regrette rien“ („Nein, ich breue nichts“) - ein Chanson, das nicht nur um die Welt ging, sondern auch das Lebensmotto seiner Interpretin war: der kleinen Französin, die zur Legende wurde. Sie sang von Liebe und Abschied, vom Glück und vom Tod. Sie verstand es, die Tragik ihres Lebens in ihren Texten und Liedern auszudrücken - allgemeingültig und allgemeinverständlich. Piafs Karriere wurde begleitet von heftigen Liebesaffären, tragischen Unfällen, Zusammenbrüchen, Alkohol und Drogen. Eisern kämpfte sie gegen ihr Krebsleiden an und stand selbst noch schwerkrank auf der Bühne. Denn sie wollte nur eines: Singen. Sie hat mit ihren Liedern berührt und mit ihren Texten Kraft gespendet und Mut zum Weiterleben und dadurch Bewunderung bis heute erreicht. Wir hören einige Lieder und gehen in den -deutsch übersetzten - Balladen ihrem Leben und Wirken nach, die auch heute als zeitlos und ergreifend zu benennen sind. „Die eigene kleine Welt der Trauer und des Schmerzes wird kleiner, wenn man sie teilt.“

Gisela B. Adam

Di, 25.04. 18-20.15 (3 UStd)

Dieser Kurs kostet 12,00€.
Nr. 6115F

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht