Programm

500 Jahre nach Luthers „Septembertestament“

Das Neue Testament – jüdisch erklärt.

Vor 500 Jahren, im September 1522, erschien Martin Luthers „Septembertestament“, seine weltweit wirksame Übersetzung des Neuen Testamentes. Vor einem Jahr erschien - auf der Grundlage der „Lutherbibel 2017“ - die deutsche Erstausgabe des ersten durch jüdische Wissenschaftler:innen kommentierten Neuen Testamentes. Ein Paradox angesichts des nicht zuletzt von Luther ausgehenden Judenhasses? Über die längste Zeit der Geschichte war für Juden deshalb die Beschäftigung mit dem Neuen Testament weitgehend tabu. Nun eröffnet dieses Grundlagenwerk die Möglichkeit für Juden und Christen, das Neue Testament als ein jüdisches Buch zu verstehen. Der Versuchung, das Christentum auf Kosten des Judentums zu profilieren, wird so profiliert entgegengewirkt.

Prof. Dr. Michael Tilly Rabbiner Stefan Tiwy

Mi, 28.09. 19-21h

Dieser Kurs kostet 10,00€.
Nr. 1204B

Karl Rahner-Akademie, Jabachstr. 4

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht