Programm

Lateinamerikanische Tänze

Solo-Kurs

Der Tanzstil entwickelte sich in den 70er Jahren in Ländern wie Kuba, Kolumbien, Venezuela, und Puerto Rico sowie in New York. Es ist eine Salsa (span. = Soße, Mischung) aus den Musik- und Tanzrichtungen von afrokubanischen, lateinamerikanischen und westlichen Einflüssen wie kubanischem Rumba, Son, Guaguanco und Jazz. Der Tanzstil verbreitete sich in den vergangenen 20 Jahren rasant in Europa. Bereits 1980 gab es die ersten Salsa-Clubs in Deutschland. Heute ist der Tanz ein fester Bestandteil der internationalen Tanzkultur. Er zeichnet sich durch weiche, jedoch kontinuierliche Körperbewegungen und Führungsimpulse aus. Unter den vielen verschiedenen Stilen der Salsa unterrichtet Loredana Aiello in Blockworkshops die Salsa Cubana, die sich durch legere Körperhaltung und "schwingende" Kombinationen auszeichnet, die im höheren Level kreisförmig gelaufen werden. Es werden Solokurse (Samstag vormittags) sowie Paarkurse (Sonntag nachmittags) angeboten, bei denen auch Einblicke in andere Tanzstile, wie Merengue und der Bachata gegeben wird. Tauche ein die Kultur Lateinamerikas und lass Dich von ihren Rhythmen mitreißen.

Loredana Aiello

Sa, 20.08. 11-12.30h

Dieser Kurs kostet 12,00€.
Nr. 7224F

Kartäuserwall

Melanchthon-Akademie

Anmeldung

hinzufügen
zurück zur Übersicht